Suche
 
RFID-Infos

Radiofrequenz-Identifikation

RFID ist eine Technologie für Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Felder. Hauptkomponente der RFID-Technologie ist ein Transponder, der auf oder in unterschiedlichen Objekten angebracht wird. Die auf dem Transponder gespeicherten Daten lassen sich berührungs- und sichtlos durch Lesegeräte indentifizieren.

 

RFID-System

Ein RFID-System besteht im einfachsten Fall aus einem Transponder („Tag“), einem Lesegerät („Reader“) und einer Software im Hintergrund („Backend“).
 

Transponder

Der Transponder dient als Datenträger. Er besteht aus einem Mikrochip, einer Antenne und einer Schutzhülle. Auf dem Mikrochip werden die Daten des Objektes gespeichert, die dann mithilfe eines Lesegerätes identifiziert werden.

 

Tag 

(Engl. = Kennzeichnung), andere Bezeichnung für RFID-Transponder.
 

Aktive RFID-Transponder

Aktive Transponder verfügen über eine Batterie, die eine eigenständige Stromversorgung ermöglicht. Sie können so Informationen über eine Distanz von bis zu 100 Metern übertragen.
 

Passive Transponder

Passive Transponder beziehen Energie aus dem Radiosignal des Lesegerätesund übertragen nur Daten, wenn das Radiosignal die internen Leiterbahnen aktiviert. Die Signalreichweite der passiven Transponder liegt bei etwa zwei Metern.
 

Lesegerät

Auch Reader oder Schreib-/Lesegerät genannt. Das Lesegerät tritt über Funkwellen mit dem Transponder in Kontakt und kann so Daten identifizieren.
 

Middleware

Funktionalität, die das Zusammenspiel von Hard- und Softwarekomponenten gewährleistet. Sie filtert und aggregiert Daten und tauscht diese mit dem Backend-System aus. Sie dient ebenfalls zur Steuerung und Überwachung des Lesegerätes.
 

Antikollisionsverfahren

Antikollisionsverfahren stellen sicher, dass bei mehreren Transpondern in einem Feld alle erfasst werden und keine Kollisionen auftreten.
 

Backend-System

Komponenten des RFID-Systems (Software im Hintergrund), die die eigentliche Verwaltung der gelesenen Daten übernimmt.
 

Elektronischer Productcode (EPC)

Der EPC ist ein Datenstandard, der zur eindeutigen Identifizierung von Produkten und Produktarten dient. Er wird auf dem RFID-Transponder gespeichert und enthält Informationen über Hersteller, Produkt und die Seriennummer.
 

EPCglobal

Weltweite Standardisierungsorganisation. (www.epcglobalinc.org)
 
© 2005 – 2020 SECTAG AG